Login

Administrationsbereich.

Bitte Passwort eingeben.

!!! JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein !!!
Name (optional):

Passwort:


 

 

       

 

           
 

 

 

4 Tages CRASH-Kurs

Projektmanagement

 

Basics, Instrumente & Methoden für erfolgreiches Projektmanagement!

 +

Ausführliche Zeit- & Budgetplanung

+

Risiko-Planung

+

Stakeholder-Analyse



———————



Offenes Seminar in
Frankfurt am Main:

Die., 17. - 20.09.2024

Holiday Inn Express
Frankfurt Messe***

Gutleutstraße 296

60327 Frankfurt am Main

 

 9.00 Uhr - 17.00 Uhr



Buchungs-Nr.: AX 55 T4

 

Gerne können Sie sich telefonisch, per Fax oder formlos per EMail an
info@sbb-international.com anmelden. Das Anmelde-Formular finden Sie hier.

 

Gebühr pro Teilnehmer/-in:

netto 1.749,- € zzgl. MwSt.

brutto 2.081,31 € inkl. MwSt.

 

Der CRASH-Kurs ist deutschsprachig



———————



Der CRASH-Kurs Projekt-management ist auch bundesweit als INHOUSE-Seminar buchbar:

Die Details entnehmen
Sie bitte der Rubrik
Inhouse-Seminare.

Buchungs-Nr. INHOUSE-Seminar:  EX 74.10 T4

 

 

   

Inhalt 4-Tages CRASH-Kurs Projektmanagement:

  • Grundlagen Projektmanagement
  • Wie gehe ich als Projektleiter/-in an umfangreiche Vorhaben heran?
  • Projektvorbereitung und Ist-Analyse: Wie wichtig ist die Projektvorbereitung, wie viel Zeitaufwand ist dafür erforderlich?

  • Der Projektstart ist offiziell bewilligt: Was ist alles zu tun?
    Ist die Zielsetzung wirklich eindeutig formuliert?
  • Wie richte ich das Projekt optimal auf die Zielsetzung aus?
  • Wie plane ich ein Projekt? Welcher Detaillierungsgrad ist erforderlich?

  • Aufbau- und Ablauforganisation in Projekten: Worauf muss ich achten?
  • Offizieller Startschuss ist erfolgt: Was sollte ich als Projektleiter/-in jetzt tun und was nicht?
  • Wie verplane ich die Zeit? Ist eine realistische Terminplanung möglich?

  • Inwiefern sind Abstimmungen innerhalb und außerhalb des Projektteams erforderlich?
  • Wie gehe ich an die Budgetplanung heran?
  • Wie plane ich eventuell unbekannte Aspekte?

  • Zahlen – Daten — Fakten und das Dilemma mit veröffentlichten Informationen
  • Wann beginne ich mit der Ressourcenplanung?
  • Unter welchen Aspekten stelle ich mein Projektteam zusammen?

  • Wie gehe ich mit personellen Engpässen um?
  • Wie strukturiere ich ein Projekt? Wie gehe ich an die Aufgabe heran?
  • Was sollte ich berücksichtigen, um mich nicht zum Sklaven/-in der EDV zu machen?

  • Wie gehe ich mit Terminverschiebungen um?
  • Ausgearbeitete Projektstrukturierung als dauerhaftes         Steuerungsinstrument?
  • Wie setze ich das Projektcontrolling auf? Wie kann ich das Aufwand-/Nutzenverhältnis optimieren?

  • Ist der Einsatz eines Projekt-Controllers sinnvoll?
  • Gibt es für schwerwiegende Probleme ein Frühwarnsystem?
  • Wann sind Meetings sinnvoll? Wie viele Teilnehmer/-innen sind angemessen?

  • Wie kann ich die Effizienz meiner Meetings steigern? Wie viel Vorbereitung ist sinnvoll?
  • Sitzungsprotokolle als Steuerungsinstrument?
  • Kann ich ein Projekt steuern wie ein Schiff?

  • Sind Ihnen Ihre verschiedenen Funktionen als Projektleiter/-in bewusst?
  • Welche Aufgaben müssen Sie selbst erledigen und welche sollten Sie als Projektleiter/-in delegieren?
  • Neuordnung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung

  • Kann der Projektleiter/-in aktiv in die Gruppenentwicklung des Projektteams eingreifen?
  • Kommunikation innerhalb und außerhalb des Projektteams
  • Wann beginnt die Mitarbeiterführung im Projekt?

  • Welche Instrumente stehen der Projektleitung hinsichtlich der Mitarbeiterführung zur Verfügung?
  • Welche Möglichkeiten hat der Projektleiter/-in, auf Konflikte einzuwirken oder Konflikte zu lösen?
  • Kurz, knapp, informativ — Wie könnte ein professionelles Reporting aussehen?
 
       
  • In welcher Form sollte ich Informationen zur Verfügung
    stellen? Welcher Rhythmus ist sinnvoll?
  • Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber und Kontroll-Instanzen: Kann ich die Zusammenarbeit aktiv mitgestalten?
  • Wie hole ich mir als Projektleiter/-in den Rückhalt der Entscheidungsgremien?

  • Änderungsmanagement im Projekt: Wie reagiere ich auf Veränderungen oder bei unerwarteten Ereignissen?
  • Projektdokumentation: Ballast oder Hilfe? Was soll ich dokumentieren und was muss ich dokumentieren?
  • Projektabschluss und Bewertung: Ist dies überhaupt
    erforderlich?

  • Möglichkeiten der Projektbewertung — was ist sinnvoll?
  • Wie schließe ich ein Projekt offiziell ab?
  • Sind die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten nach Projektabschluss eindeutig geklärt? 

 

Risiko-Planung:

  • Wie gehen Sie als Projektleiter/-in mit Risiken um?
  • Kann man Risiken planen?
  • Risiken — In wie weit steht der Projektleiter/-in in der Verantwortung?
  • Den Risiken den Schrecken nehmen — geht das?

 

Stakeholder-Analyse:

  • Ist Ihnen bewusst, welche Abteilungen oder Personen innerhalb Ihres Unternehmens Ihr Projekt beeinflussen? Wann kann es sinnvoll sein, das Projektumfeld genauer zu betrachten? Manche Aspekte gelten auch für Einflussfaktoren außerhalb Ihres Unternehmens.
  • Zusätzlicher Kommunikations- und Informationsaufwand - ist dies überhaupt erforderlich?
  • Wie kommuniziere ich mit dem Projektumfeld? Welche Hilfsmittel setze ich ein?
  • Betreuung des Projektumfeldes: Wer sollte die Aufgabe übernehmen?

 

 

Zielgruppe:

Führungskräfte und Projektleiter/-innen und solche, die es werden wollen. Erfahrungsgemäß sind die meisten Teilnehmer/-innen bereits ca. 2-3 Jahre als Projektleiter/-innen tätig.

 

Voraussetzungen:

Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Um sehr intensiv auf die Belange jedes Teilnehmers/-in eingehen zu können, arbeiten wir gerne mit kleinen Gruppen.